JUNO

Some call it TOMCAT evo


07.12.2017
Im Sauerland gibt es schöne Stauseen. An einem dieser Seen liegt mein Lieblingshang. Ganz in der Nähe bin ich aufgewachsen und ich verbinde sehr viel mit diesem Ort. Aufgrund seiner Lage kann man an diesem Hang nur sehr selten im Jahr zu fliegen. Im Frühling, insbesondere im Juni, hat man hier die besten Bedingungen. Unten am Weg zum Hang steht ein alter Schuppen auf dem in orangefarbenen, großen Buchstaben der schöne Name “JUNO” gesprayt steht. Einer meiner liebsten Synthesizer heißt “Juno” und ein Lieblingsfilm meiner Jugend ebenfalls. Ja und dann gibt es ja auch noch diese Göttin.

2013 bin ich dort mit meinem RCRcm Tomcat zum echten Junkie mutiert und da ging es dann auch mit Sansibear so langsam los. Ohne den Tomcat wäre das alles nicht entstanden und dafür bin ich dem chinesischen Hersteller dankbar. Irgendwann hatte ich das Bedürfnis beim Tomcat ein paar Anpassungen vorzunehmen. Zum Beispiel wollte ich Überkreuz-Anlenkungen auch in den Querrudern oder einen Rumpf der vorn, zumindest im Bereich der Haube, breiter ist damit größere Höhenruderausschläge realisiert werden können.

Ende der Saison 2016 schlug ich also RCRcm vor einen neuen Tomcat aufzulegen. Das Project “Tomcat evo”, zunächst “Tomcat mk2”, war geboren und ich wurde damit betraut den neuen Tomcat zu entwerfen und auszulegen. Carlos Pisarello, wir machen schon die Splint Reihe zusammen, hat mich dabei tatkräftig unterstützt. Unter anderem finden sich auf dem Tomcat Evo seine bewährten Profile, die im Gegensatz zum klassischen Tomcat einen höheren Auftriebsbeiwert haben. Zudem gibt es neben dem Verbinder mit 2,5° V-Form je Seite einen weiteren mit 3°. Das Ziel war, die ohnehin schon guten Allround-Eigenschaften des Tomcat zu optimieren. Ebenso sollten aber auch hohe Geschwindigkeiten machbar sein, da wir mit dem Juno auch DS fliegen wollen oder dem Sauerländer Hobby “Hochkurbeln und high speed Abturnen” (von rechts, von links, von rechts, von links, von links, von vorn, von oben) nachkommen wollen. Einzig gleich geblieben sind die Proportionen der Flächen- und die Hebelverhältnisse. Die Tragfläche ist elliptisch und die Scharnierachse ist nicht gerade sondern, dem Verlauf der Endleiste folgend, im Schnittpunkt zwischen WK und QR abgewinkelt. Zudem wurden wurden die Randbögen überarbeitet. Neben der Aerodynamik haben die “runden” Randbögen auch noch ganz rudimentäre Vorteile wie z.B. Robustheit. Es gibt keine kleine, spitze Ecke mit der man beim Ein- oder Ausladen “anecken” kann. Außerdem ist die Gesamterscheinung schön smooth und weniger aggressiv. Der Rumpf hat einen gänzlich neuen, in der Basis rechteckigen, Querschnitt bekommen. Im Bereich der Haube ist das Rechteck bzw Trapez oben breiter was längere Servoarme ermöglicht. Im Bereich der Zelle geht der Rumpf dazu über oben schmaler als unten zu werden. Hieraus ergibt sich neben einer statisch stabilen Form ein guter Griff unter der Fläche. Das ist für diejenigen ein Argument die ihr Modell zum Werfen gern im Schwerpunkt greifen.


Update 02.02.2018
Geplant ist eine Version mit Pendel- als auch eine Version mit gedämpftem Höhenleitwerk. Während die erste leichter gebaut sein wird und eher für den Allround Einstaz gedacht ist soll die Varinate mit gedämpften Leitwerk eher ein Kachelhobel verden.
Während der Konstruktionsphase haben wir uns Stück für Stück immer weiter vom original Tomcat entfernt und es ist für uns der Juno entstanden. Ich freue mich wie ein Kleinkind darüber. Es ist immer ein geniales Gefühl eine Idee wachsen zu sehen. Von de ersten Skizze bis zum flugfertigen Modell. An dieser Stelle bedanke ich mich bei Carlos und RCRcm für das Vertaruen in unser Wirken und die Hilfe.

Und hier sei schon einmal heimlich vermerkt, dem “Juno” folgt noch ein größerer “Juno Pro”. Wer in Europa die Fertigung übernehmen wird steht noch in den Sternen. Die Skizzen sind aber schon da. Vlt klappt es ja bis zur Saison 2019.

Unser Aller Hangflugleidenschaft ist doch einfach das Geilste was es gibt.

-> JUNO <- (or even Tomcat evo if you want)

Bei Anfragen oder Fragen zum Model
Frag den Bären


VIDEO

Erstflug des Vorserienmodels Nr1 am 18.01.2018

© 2017 sam marketing GmbH
Alle Rechte vorbehalten!

Website erstellt mit freundlicher Unterstützung von
 Düsseldorf
Kontakt · Impressum · Datenschutzerklärung · AGB

© 2017 sam marketing GmbH Alle Rechte vorbehalten!
Website erstellt mit freundlicher Unterstützung von SKILLEVEN Düsseldorf
Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | AGB